Kontakt:
Hospizhilfe Wetterau e.V.
Fichtenstraße 4
61169 Friedberg
Tel: 06031 - 7 72 76 33
Fax: 06031 - 7 72 76 44
E-Mail bitte hier klicken
Schriftgröße anpassen
Zoom in Regular Zoom out

Informationen

 

Unterstützung beim Trauern:

www.begleitung-am-lebensende.de     *** neu ***

Die Webseite ist ein Serviceportal für Menschen, die unterstützende Angebote am Lebensende suchen. In einer Datenbank sind aktuell schon fast 300 Angebote in Hessen und den angrenzenden Regionen nach acht Kategorien aufgelistet, wie z.B. Seelsorge, ambulante Hospizdienste, stationäre Hospize oder Netzwerke in den Regionen. Hinzu kommen wichtige Informationen rund um das Thema Sterben und Begleitung am Lebensende. Mit diesem Serviceportal werden sterbende Menschen und ihre Angehörigen über die vielfältigen seelsorglichen und diakonischen Begleitungsangebote von Kirche und Diakonie informiert.

www.trauernetz.de

www.trauerseelsorge.de 

www.trauerbegleitung-wetterau.de

 


Trauer von Kinder und Jugendlichen:

www.lacrima-rhein-main.de

www.doch-etwas-bleibt.de

trauerchat-fuer-jugendliche-und-junge-erwachsene

www.kinder-krebskranker-eltern.de

www.allesistanders.de

 


Hospiz macht Schule:

Bundes-Hospiz-Akademie

 


www.inklusion-ekhn.de     *** neu ***

Die Webseite bietet interessante Informationen rund um das Thema „Inklusion“. Hier finden Sie Materialen zum Thema Inklusion, Informationen zur Leichten Sprache und erste Informationen für ein Zertifizierungsprojekt für Kirchengemeinden im Bereich Inklusion. Diese Webseite wird nach und nach erweitert, so dass sich ein Stöbern jederzeit lohnt.

Informationen zu Pflegeangeboten im Wetteraukreis

Hospiz Mittelhessen

Arbeitsgemeinschaft Hospiz der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

 


„Palliativcare“

Palliare: mit dem Mantel bedecken, lindern.  —  Care: Sorge, Umsorge, Fürsorge, Vorsorge.

Palliativcare ist ein ganzheitliches, individuelles Betreuungskonzept für schwerstkranke und sterbende Menschen in der letzten Lebensphase mit dem Ziel der Erhaltung oder Verbesserung der Lebensqualität. Ausgangsbasis hierbei sind die Wünsche, Ziele und das Befinden der Betroffenen und deren Angehörigen.

Bis jetzt richten sich erst ca. 30%  in der medizinischen Behandlung und Pflege nach den palliativen Grundsätzen.

Wir hoffen sehr, dass sich die palliative, ganzheitlich medizinisch-pflegerische Behandlung und Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen durchsetzt, um  so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu führen.