Kontakt:
Hospizhilfe Wetterau e.V.
Fichtenstraße 4
61169 Friedberg
Tel: 06031 - 772 76 33
Fax: 06031 - 772 76 44
E-Mail bitte hier klicken
Schriftgröße anpassen
Zoom in Regular Zoom out

Hans-Peter Schäfer

Konzert und Lesung

Harfen- und Märchenzauber

Am: Samstag, 24. Oktober um 19:30 Uhr
Ort: Evangelische Kirche Fauerbach, Friedberg, Hauptstraße 9

Im Oktober werden die Tage dunkler, der Herbstwind weht die Blätter von den Bäumen – eine gute Zeit, um einen stimmungsvollen Abend gemeinsam bei Kerzenlicht, Musik und Märchen zu genießen. Märchen können gerade jetzt mit ihren wundersamen Begebenheiten bezaubern. Die Hospizhilfe Wetterau e.V. lädt zu dieser Veranstaltung in die Evangelische Kirche von Fauerbach (Friedberg) ein. Ulrike Johannsen verzaubert die Zuhörer mit ihrem Harfenspiel. In dieser Atmosphäre lesen die Geschwister Gisela und Ulrich Theis Märchen von den Abenteuern besonderer Söhne.

Bitte melden Sie sich unter Tel. 06031 7727633  oder  info@hospizhilfe-wetterau.de  an, da die Zahl der Zuhörer auf 35 Personen begrenzt ist. Es gelten die üblichen Infektionsschutzmaßnahmen: Name und Anschrift notieren, Masken tragen, Husten- und Niesetikette.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen


 

Sterbende Menschen nicht allein lassen, – auch in Pandemiezeiten

Am 28. September tagte die Arbeitsgemeinschaft Wetterauer Hospizgruppen mit Vertretungen aus Bad Nauheim, Bad Vilbel, Friedberg, Karben und Schotten-Nidda. Die Arbeitsgemeinschaft verabschiedete gemeinsam einen Aufruf zum Thema „Sterbende Menschen nicht allein lassen, – auch in Pandemiezeiten“

v.l.n.r: Annemarie Serrani-Stöhr (Schotten-Nidda), Margit Wiegand (Bad Vilbel), Ursula Jacobsen (Karben), Gisela Theis (Friedberg), Christine Zecha, Anita Unkel (beide Bad Nauheim)

 

Den Aufruf im Wortlaut finden sie hier; den Artikel der Wetterauer Zeitung vom 07.10.2020 in unserer Mediathek.


 

„Traaser Schaustecker“ spenden für Hospizhilfe Wetterau e.V.

Sterbende Menschen sollen ihren Lebensweg würdevoll, geborgen und sozial eingebunden zu Ende gehen dürfen. Das ist die zentrale Zielsetzung der Hospizhilfe Wetterau e.V. und mit wieviel Herz man dort für die Menschen da ist, die in dieser schwierigen Situation Beistand brauchen, das konnten die „Traaser Schaustecker“ kürzlich bei ihrer Spendenübergabe im Hospizhaus in Friedberg sehen und erfahren.

Während der Theatertage der „Traaser Schaustecker“ im Januar 2020 im Kulturhaus Trais-Münzenberg war Corona noch weit weg. Niemand dachte daran, dass die Welt wenig später zum Stillstand kommen würde. Im Gegensatz zu vielen befreundeten Theatervereinen hatte man Glück gehabt. Neun Mal konnten die Schaustecker, gemeinsam mit ihren Zuschauern, herrlich unbeschwerte Theaterabende genießen. Glück von dem man gerne etwas abgibt. So spendeten die Schaustecker auch in diesem Jahr wieder einen Teil ihrer Einnahmen für Vereine und Einrichtungen, die sich in besonderer Weise für andere Menschen engagieren.

In diesem Jahr fiel die Wahl u.a. auf die Hospizhilfe Wetterau e.V., die mit ihrer Arbeit einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung nachkommt. Man findet sie in keiner Liste der „systemrelevanten“ Unternehmen und Einrichtungen und dennoch, oder gerade deshalb, hat dieses Engagement Dank und Unterstützung verdient.

Der Verein wurde vor mehr als 20 Jahren gegründet und bietet, neben der Betreuung im eigenen kleinen Hospizhaus, Betreuungen in Altenheimen oder Zuhause an und sieht sich als überwiegend ambulanter Hospizdienst. Angehörige finden hier ein offenes Beratungsangebot und Unterstützung in einer schweren Zeit. Dabei arbeitet der Verein zusammen mit ärztlichen, pflegerischen und kirchlichen Diensten sowie Pflegeheimen, Krankenhäusern und stationären Hospizen. Man versteht sich als kostenloser, ergänzender Dienst. Daher sind Spenden und Helfer auch immer willkommen und die „Traaser Schaustecker“ unterstützen dies gerne.

(Anita Krämer, Schriftführerin der „Traaser Schaustecker“ e.V.)

 

Friedberg, 12.08.2020: Spendenübergabe. v.l.n.r.: Hans-Peter Schäfer, Maria Schmuckat (2. Vors. u. Koordinatorin Hospizhilfe) Heike Sames, Michael Brückel (1. Vors. u. Kassenwart „Traaser Schaustecker“)

 

Informationen zur Arbeit des Vereins findet man unter www.traaser-schaustecker.de

 


 

Trauercafé

Termin: Sonntag, 6. September 2020 um 14:00 Uhr

Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz Bad Nauheim

Der nächste Trauerspaziergang des Hospizdienstes Wetterau und der Hospizhilfe Wetterau e.V. findet am Sonntag statt. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Gelaufen wird zum Goldsteinpark, um dort in kleineren Gruppen miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Abschluss wird mit einem gemeinsamen Ausklingen gegen 16:00 Uhr sein.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln statt. Jede*r sollte seine eigene Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen. Die Veranstalter halten eine Händedesinfektion bereit. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 60 31 / 7 72 76 33   oder  0 60 32 / 92 75 68

 


 

Trauercafé

Termin: Sonntag, 7. Juni 2020 um 14:00 Uhr

Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz Bad Nauheim

Der erste Trauerspaziergang des Hospizdienstes Wetterau und der Hospizhilfe Wetterau e.V. findet am Sonntag statt. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Gelaufen wird zum Goldsteinpark, um dort in kleineren Gruppen miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Abschluss wird mit einem gemeinsamen Ausklingen gegen 16:00 Uhr sein.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln statt. Jede*r sollte seine eigene Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen. Die Veranstalter halten eine Händedesinfektion bereit. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 60 32 / 92 75 68

 


 

 

 

Letzte Hilfe

Samstag, 14. März von 10:00 – 14:00 Uhr

Ort: Hospiz-Haus, 61169 Friedberg, Fichtenstr. 4

Das Lebensende und Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist schleichend verloren gegangen. In Letze-Hilfe-Kursen lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Wir vermitteln Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Referenten: Sabine Becker, Maria Schmukat und Bernhard Laux

Anmeldung erforderlich

06031/7727633    oder     info@hospizhilfe-wetterau.de

Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen.

 


 

Filmvorführung

Freunde fürs Leben

Am: Dienstag, 4. Februar um 19:00 Uhr
Ort: Abschiedshaus Laux, Friedberg, Gutenbergstraße 5

Julián und Tomás waren in ihrer Kindheit unzertrennliche Freunde, als Erwachsene haben sie sich viele Jahre nicht gesehen. Eines Tages treffen sie sich in Madrid – um sich voneinander zu verabschieden. Denn Julián hat Krebs im Endstadium und sucht ein neues Zuhause für seinen treuen Hund Truman. Die Freundschaft der Männer blüht noch einmal auf und sie erleben unvergessliche Momente. 

Eintritt frei – Spende willkommen


 

Zertifikate für ausgebildete TrauerbegleiterInnen

Fast ein Jahr lang trafen sich im Haus der Hospizhilfe, Fichtenstr. 4 in Friedberg elf Frauen und Männer, um sich unter der Leitung von Jürgen Jakob für die Arbeit als TrauerbegleiterInnen vorzubereiten. Diese intensive Qualifizierung fand am 7.12.2019 mit der Überreichung der Zertifikate ihren feierlichen Abschluss.

Fünf der Teilnehmenden sind bereits Mitarbeitende bzw. Mitglieder der Hospizhilfe Wetterau. Somit kann neben der Sterbebegleitung auch die Begleitung Trauernder immer mehr kompetenten Menschen übertragen werden.

 


 

Mitsingkonzert der FährWellSingers

Alles fließt …

Am: Freitag, 22. November 2019, um 19:30 Uhr

Ort: Burgkirche Friedberg, In der Burg 15

Eintritt frei – Spende erwünscht

Der Chor der „FährWellSingers“ wird an diesem Abend Lieder erklingen lassen, die zum Mitsingen einladen.

 

 


 

Trauer in Bewegung

Trösten Geschichten und Gedichte

Am: Dienstag, 19. November 2019, um 18:30 Uhr
Ort: Hospiz-Haus, 61169 Friedberg, Fichtenstr. 4

Können uns Geschichten und Gedichte in unserer Trauer trösten?
Darüber und über Themen die Ihnen am Herzen liegen, möchten wir Sie einladen, mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf guten Austausch mit Ihnen.